Telefonnummer/WhatsApp

0351 - 270 493 60

E-Mail

info@wellnessteam-dresden.com

Öffnungszeiten

Mobile Massage- und Wellnesstherapeuten

1. Terminvereinbarung

Bei der Terminvereinbarung wird der Kunde nach seinem aktuellen Gesundheitsstatus und dem der letzten 14 Tage vor dem Termin in Verbindung mit SARS-CoV-2 gefragt.

Sollte der Kunde Symptome nennen, die den Verdacht einer Infektion begründen, ist von einer Terminvereinbarung abzusehen. Gleiches gilt, wenn sich der Kunde bereits in Quarantäne befindet.

Sollten sich beim Kunden zwischen der Terminvereinbarung und dem Termin obige Gegebenheiten dementsprechend ändern, sodas einen Verdacht auf COVID-19 begründet ist, wird der Kunde gebeten, mir dieses mitzuteilen, und der Termin wird verschoben/abgesagt.

Kundenkontaktdaten sowie Zeitpunkt des Betretens/Verlassens sind zu dokumentieren, damit eine etwaige Infektionskette nachvollzogen werden kann. Die Erhebung dieser Daten ist nach Art. 6 Abs. 1 lit. f) Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) zulässig. Es bestehen Informationspflichten nach Art. 13 DSGVO.

Ferner wird der Kunde gebeten, mir auch nach der Behandlung bekannt zu geben, wenn bei ihm Symptome auftreten, die auf COVID-19 hinweisen.

Diese Abfrage beinhaltet auch den Gesundheitsstatus aller Personen aus dem Umfeld des Kunden.

Regelmäßiges Lüften dient der Hygiene und fördert die Luftqualität, da in geschlossenen Räumen die Anzahl von Krankheitserregern in der Raumluft steigen kann. Durch das Lüften wird die Zahl möglicherweise in der Luft vorhandener erregerhaltiger, feinster Tröpfchen reduziert. Daher bitte ich meine Kunden vor dem Termin, das Zimmer im Vorwege zu lüften.

2. Beim Termin

Ich trage bereits bei der Ankunft beim Kunden einen unbenutzten Mund-Nasen-Schutz.

Der Kunde muß ebenfalls eine Mund-Nasen-Bedeckungen bei meinem Eintreffen tragen.

Auf Höflichkeitsgesten (Händeschütteln, Umarmungen etc.) wird bei der Begrüßung verzichtet.

Auf die Einhaltung der persönlichen und organisatorischen Hygieneregeln (Abstandsgebot, „Hust- und Niesetikette“, Handhygiene, PSA) ist hinzuweisen.

Der Kunde wird gebeten, vor der Massage zu duschen.

In der Zwischenzeit baue ich meine Masssageliege auf und desinfiziere anschließend noch einmal meine Hände.

Für die Massage benutze ich jeweils nur frische Unterlagen und Handtücher.

Alle Utensilien, die ich auch bei weiteren Kunden dabei habe (Öle, Schalen etc.) werden ausschließlich von mir berührt.

Beim Betreten des Massageraums muß der Kunde wieder seinen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Die ganze Zeit während der Massage trage ich einen Mund-Nasen-Schutz, den ich nach jedem Kunden wechsel.

Gemäß der aktuellen Landesverordnung des Landes Sachsen mit Gültigkeit vom 01.07.2021 weise ich darauf hin, daß ich mein Hygienekonzept dahingehend anpasse, daß die Kunden ab sofort während der ganzen Behandlungszeit einen Mund – Nasen – Schutz tragen müssen. Das beinhaltet nun auch die Massagen in Bauchlage.

Während der Massage sollte die Unterhaltung auf ein Minimum reduziert werden. Beim Nachgespräch können wir uns unter Einhaltung der Abstandsregeln gerne wieder unterhalten.

Bei den Ganzkörpermassagen, die auch ein Berühren der Handflächen des Kunden beinhalteten, wird der Kunde gebeten, zusätzlich zum Duschen auch die Hände vor der Anwendung mit Desinfektionsmittel zu desinfizieren, welches er von mir bekommt.

Solange die erhöhten Hygieneschutzmaßnahmen gelten, verzichte ich auf jegliche Behandlungen, die den Kopf und den Hals betreffen.

3. Nach der Anwendung

Nach der Anwendung, wenn der Kunde noch auf der Massageliege ruht, wasche ich meine Hände.

Anschließend werden alle benutzen Handtücher in eine zweite Tasche verstaut.

Danach desinfiziere ich mir die Hände.

Abschließend desinfiziere ich die Massageliege und verstaue sie wieder in die Transport-Tasche.

Ebenso packe ich meine restlichen Utensilien wieder ein.

Die benutzten Handtücher sowie meine Arbeitskleidung wasche ich zuhause sofort

separat bei 60 Grad.